A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

  1. Damm
  2. Descensus uteri
  3. Deszensus
  4. Diagnose
  5. Diaphragma
  6. Dilatation
  7. Doppler-Sonographie
  8. Douglas
  9. Dysmenorrhoe
  10. Dyspareunie
  11. Dystokie

  1. Damm
    Man unterscheidet zwischen dem vorderen Damm (der Gegend zwischen After und äußeren Geschlechtsteilen) und dem hinteren Damm (zwischen After und Steißbein).

  2. Descensus uteri
    Senkung der Gebärmutter, meistens bedingt durch eine Schwäche des Beckenbodens. Häufig auftretend bei Frauen mit mehreren vorausgegangenen Geburten. Oft findet sich gleichzeitig eine Senkung der Harnblase und der Scheide, mit häufig ungewolltem Harnabgang. Eine gezielte Beckenbodengymnastik kann bei leichteren Formen erfolgreich sein, schwere Formen bedürfen meist der operativen Behandlung.

  3. Deszensus
    Senkung, z.B. Deszensus uteri oder Deszensus vaginae

  4. Diagnose
    Erkennen und benennen einer Krankheit. Um eine Diagnose stellen zu können, ist meist eine genaue Untersuchung erforderlich.

  5. Diaphragma
    "siehe ""Pessar"

  6. Dilatation
    Intrumentelle Erweiterung des Gebärmutterhalskanals mit Metallstiften (Hegar-Stifte)

  7. Doppler-Sonographie
    Spezielle Form der Sonographie, mit der Informationen über die Durchblutung von Organen gewonnen wird. Teilweise vefügen die Geräte über farbig unterlegte Bildinformationen, die zusätzlichen Aufschluß über die Blutströmungen im untersuchten Bereich vemitteln. Im frauenärztlichen Bereich findet die Methode vor allem Eingang bei besonderen Fragestellungen zur Entwicklung der kindlichen Frucht im Mutterleib und zur ergänzenden Untersuchung von Geschwulsterkrankungen.

  8. Douglas
    tiefster Punkt der Bauchhöhle zwischen Gebärmutter und Enddarm, dem Beckenboden angrenzend

  9. Dysmenorrhoe
    Schmerzen während der Regelblutung (Menstruation). Bei Auftreten ist eine Untersuchung beim Frauenarzt ratsam.

  10. Dyspareunie
    Bezeichnung für Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Da zahlreiche Ursachen für dieses Symptom in Frage kommen, sollte unbedingt eine frauenärztliche Beratung und Untersuchung erfolgen.

  11. Dystokie
    Gestörter Geburtsverlauf, z.B. durch organische Ursachen.